Dr. Angelika Kroker    Angelika.Kroker@t-online.de   


Weiterbildungsveranstaltungen

für Familien- und Heimatforscher, Gästeführerinnen, Regional- und Lokalhistoriker
und alle historisch interessierten Bürgerinnen und Bürger

 

Von Liebe sprach damals niemand
Frauenschicksale und Familienalltag in der Kriegs- und Nachkriegszeit

Der Zweite Weltkrieg brachte für die Familien und insbesondere für die Frauen nie gekannte Herausforderungen mit sich. Kriegsdienst und Gefangenschaft der Männer, Flucht und Evakuierung der Frauen verstreuten die Menschen über ganz Europa und machten ein Ehe- und Familienleben über Jahre hinweg unmöglich.

 Unter Schwierigkeiten und mit großen Hoffnungen fand man sich schließlich wieder. Die lange Trennung hatte jedoch viele Ehepaare völlig entfremdet. Für die Kinder war es oft schwer, sich an den heimgekehrten, ganz oder fast unbekannten Vater zu gewöhnen. Eine große Anzahl Frauen hatten ihre Familienangehörigen, Verlobten oder Ehemänner verloren und mußten die harten Zeiten allein oder mit ihren Kindern bewältigen, und zwar angesichts widrigster Umstände, wie Wohnungsnot, Kälte und Hunger.

 In diesem Seminar wollen wir die Schicksale von Familien und besonders von Frauen anhand von Lebensberichten erkunden. Damit könnte die Veranstaltung Anregungen dazu bieten, mit Hilfe von Zeitzeugenberichten die verborgene Geschichte dieser Jahre (etwa 1940 bis 1955) in der Region aufzuspüren.