Dr. Angelika Kroker    Weiterbildungsveranstaltungen     Angelika.Kroker@t-online.de   


Einführung in die Schrift-, Quellen- und Archivkunde

Die Arbeit im Archiv, vor allem das Lesen und Interpretieren von Originalquellen, gehört zu den interessantesten, aber auch zu den schwierigsten Aufgaben, die beim Erarbeiten einer Orts-Chronik oder anderer lokal- oder familienhistorischen Studien zu bewältigen sind. Dieses Seminar wendet sich an Heimat- und Familienforscher, Regional- und Lokalhistoriker und alle historisch interessierten Bürgerinnen und Bürger, die das "Handwerkszeug" der Historiker kennenlernen wollen. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Welche Hilfsmittel gibt es für das Lesen der alten Handschriften, das Übersetzen lateinischer und mittelhochdeutscher Texte bzw. heute nicht mehr gebräuchlicher Ausdrücke?

Welche Arten von Quellen stehen für die ortsgeschichtliche Arbeit zur Verfügung, wo sind diese zu finden, und wie sind sie sinnreich zu nutzen? Wie ermittelt man die für den Orts-Chronisten zuständigen Archive, und wie ist ein solches "Gedächtnis des Staates" organisiert? Wie nutzt man effektiv die in den Archiven vorhandenen Findmittel, vor allem Bestandsübersichten und Findbücher? Wie geht man sinnvoll um mit den beiden wichtigsten Ordnungsprinzipien Provinienz (nach dem Herkommen) oder Pertinenz (nach der sachlichen Zugehörigkeit)?

Wie erkennt und unterscheidet man Urkunden und Amtsbücher, Protokolle und Gerichtsakten, Eingabe und Reskript, Konzept, Ausfertigung und Abschrift? Welche Bedeutung haben Stempelmarke und Präsentationsvermerk, Eingangs- und Ablagenummer?

Welche Besonderheiten sind bei der Interpretation von Chroniken und Lebenserinnerungen zu beachten, und wie unterscheiden sich diese von den schriftlichen Überresten aus dem Geschäftsgang staatlicher Verwaltungen und Behörden? Ist einer Quelle unmittelbar zu entnehmen, wie es früher war?

Diese und andere Fragen wollen wir, eingehend auf Ihre Vorstellungen und Bedürfnisse, in diesem Seminar diskutieren. Einen Schwerpunkt wird dabei die praktische Arbeit an ausgewählten Quellentexten bilden.