Dr. Angelika Kroker    Angelika.Kroker@t-online.de   


Weiterbildungsveranstaltungen

für Familien- und Heimatforscher, Gästeführerinnen, Regional- und Lokalhistoriker
und alle historisch interessierten Bürgerinnen und Bürger

 

Die Stadt Goslar und die deutsche Reichsgeschichte

Die Stadt Goslar - einzige freie Reichsstadt auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Niedersachsen - bietet hervorragende Möglichkeiten, historisch interessierte Bürgerinnen und Bürger am Beispiel der mittelalterlichen und neuzeitlichen Stadthistorie in Grundstrukturen der deutschen Geschichte einzuführen.

Das von den Katastrophen der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts verschont gebliebene, reizvolle Stadtbild weist nicht nur bedeutende sakrale und profane Bauten aus dem Mittelalter auf, sondern auch ein nahezu geschlossenes Ensemble von über 1800 überwiegend frühneuzeitlichen Fachwerkhäusern.

Nachdem der preußische König 1871 in Versailles zum deutschen Kaiser Wilhelm I. proklamiert worden war, entdeckte man in der alten Kaiserpfalz hervorragende Möglichkeiten, das neue Kaisertum in die Tradition des mittelalterlichen zu stellen und gleichsam historisch zu legitimieren. In der Zeit des Nationalsozialismus schließlich trug Goslar den zweifelhaften Ehrentitel "Reichsbauernstadt".

Damit spiegelt die Stadtgestalt eindrucksvoll wesentliche Epochen der deutschen Geschichte wider. Heute leben in der Altstadt, den Neubauvierteln und den eingemeindeten Ortsteilen rund 50.000 Menschen. Welche langfristigen Chancen sich durch die wiedergewonnene Lage im Herzen Deutschlands und Europas ergeben und wie sie zu nutzen sind, ist wohl die wichtigste Zukunftsfrage für die mehr als 1000jährige Stadt.